Schweizer Schlittenhundesport Verein

Pulka (Skandinavier)

Bei der Pulka ziehen ein oder mehrere Hunde einen Transportschlitten "Pulka".

Studen 2014-02-010103Herkunft/Geschichte

Der Pulkasport kommt ursprünglich aus Skandinavien. Dort wurden die Haus-und Jagdhunde vor eine hölzerne Wanne gespannt um Material zu transportieren.
In den 50 er Jahren zeichnete sich vor allem in Norwegen die Entstehung des Pulkasports ab. Die Entwicklung dieser Sportart kam zügig voran. Mitte der 70er Jahren sah man die ersten Pulkagesportler in Mitteleuropa.

Besonderheiten im Vergleich zu Jöring/Schlitten

Beim Pulkagespann werden 1-4 Hunde mit einem starren Gestänge mit dem beladenen Lastenschlitten verbunden. Je nach Reglement(ESDRA/WSA) werden die Hunde hintereinander oder paarweise eingespannt und das mitzuführende Gewicht berechnet.
Der Musher folgt dem Gespann, verbunden mit einem Seil, auf Langlaufskiern.
Die Hunde ziehen selbständig den Lastenschlitten und der Musher gibt ihnen die Kommandos.

Anforderungen Hund und Mensch

Der Musher benötigt eine gute Langlauftechnik und gute Kondition. Hunde brauchen eine gute Muskulatur, da sie permanent die Last ziehen. Ein ausgeprägtes „desire to go" ist von Vorteil. Ebenfalls muss der Hund die Kommandos gut beherrschen.

Wie werden Pulka Hunde trainiert

Pulka Hunde werden in der Regel ähnlich trainiert wie Hunde die Schlitten ziehen. Zu Beginn steht der Muskelaufbau. Anschliessend werden die Hunde an das Ziehen von immer grösseren Gewichten gewöhnt, bis sie in der Lage sind, das Gewicht alleine über eine bestimmte Strecke zu ziehen.

 

Text: S. u. E. Camastral

IFSS | WSA | Webmaster

Copyright © 2014 Schweizer Schlittenhundesport Verein. All Rights Reserved.