Schweizer Schlittenhundesport Verein

Sport

Gadmen 2014-03-020365

Kaum eine Sportart löst so viele Emotionen aus wie der Schlittenhundesport. Er ist Inbegriff von Kraft, Natur, Dynamik und Freiheit. Das unbändige heulen der Hunde vor dem Start: Kaum etwas verkörpert Motivation in einer stärkeren Form: Den Desire to go!

Die geballte Kraft und Dynamik im vollen Sprint, die Freude am Eins sein mit den Hunden, eingebunden in die fantastische Schweizer Naturlandschaft, sind Werte die es kaum zu Toppen gibt.

 

Erleben Sie mit uns den „desire to go!“

 

 

 

 

SCHLITTENHUNDESPORT

(© by Mush with P.R.I.D.E./Luzi Bernhard, Johanna Hungerbühler)

Schlittenhundesport ist ein Amateursport mit professionellen Ansprüchen an Kenntnisse, Disziplin und Verantwortungsbewusstsein der Musher. Schlittenhundesport ist keine Saisonsportart - Schlittenhundesport ist ein Lebensstil. Obwohl die Rennen in einem sehr kurzen Zeitraum von insgesamt vielleicht 50 Tagen stattfinden, muss sich, wer diesen Sport ergreift, darüber im Klaren sein, was Schlittenhundesport bedeutet: 365 Tage im Jahr mit seinen Hunden leben.

Schlittenhunderennen

Die artgerechte Haltung eines Hundes wird durch das Zusammenspiel unterschiedlichster Faktoren bestimmt. Dazu zählen die auf den jeweiligen Hund abgestimmte Fütterung, die Unterbringung in der Wohnung, im Gehege oder in der Meute, die angepasste psychische und physische Anforderung. Ein ausgeglichener, zufriedener Hund ist immer derjenige, der entsprechend seiner Anlagen im richtigen Masse gefördert und gefordert wird. Eine sehr gute Möglichkeit für erwachsene Schlittenhunde, gemeinsam mit ihren Artgenossen ihren angeborenen Laufwillen zu befriedigen, bieten Schlittenhunderennen.

Als Prototyp eines Schlittenhunderennens gilt das Iditarod über mehr als 1800 km durch die kaum berührte Natur von Alaska. Seit 1973 wird dieses Rennen alljährlich auf Teilen der historischen Strecke des Iditarod Trails von Anchorage nach Nome ausgetragen. Auch als Hundegespanne noch im grossen Stil im Arbeitseinsatz waren, gab es schon Rennen. Die All Alaska Sweepstakes waren zur Zeit des Goldrausches Schlittenhunderennen in Alaska, bei denen es zum Teil um erhebliche Wettgelder ging. Der moderne Schlittenhundesport wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts am ersten Stampede in Dawson "geboren". Bereits kurze Zeit später setzte in Nordamerika eine dynamische Entwicklung dieses Sportes ein. Gleichzeitig fand der Schlittenhundesport auch in den skandinavischen Ländern, allen voran in Norwegen, immer zahlreichere Anhänger.

Mush with P.R.I.D.E

(© Better Mushing SSV/lb, jh)

Was bedeutet "Mush with P.R.I.D.E."? Pride ist ein englisches Wort und bedeutet Stolz. Die Abkürzung P.R.I.D.E. wiederum steht für Providing Responsible Information on a Dog's Environment, zu deutsch etwa die „Verbreitung kompetenter Informationen über die Haltung von Schlittenhunden".

Ein Wortspiel also - den Mushern (Schlittenhundesportlern) ist es jedoch sehr ernst dabei und sie sind stolz darauf, sich für einen verantwortungsbewussten Umgang mit ihrem Gefährten Hund einzusetzen.

Die Beziehung Mensch-Schlittenhund ist eine der ältesten der Welt - moderne Schlittenhundebesitzer sind stolz auf ihre Hunde als Athleten, die gezüchtet und trainiert werden, um das zu tun, was sie am meisten lieben: gemeinsam im Team "Hund und Mensch" laufen.

 

 

 

 

 

IFSS | WSA | Webmaster

Copyright © 2014 Schweizer Schlittenhundesport Verein. All Rights Reserved.